Schriftzug im Kopf

Lesungen & Konzerte

Lesungen & Konzerte

Ohne Probe ganz nach Obe! ” Die Spontanlesung (im Nebenraum)

Montag, 11. September 2017, 19:00 Uhr

Die Schauspieler Eva Marianne Kraiss und Michael Baute lesen spontan und ohne Vorbereitung Texte, die Sie mitbringen. Alle Gattungen und Genres sind erlaubt: ob Groschenromane, Spontanlesung1Kurzgeschichten, Packungsbeilagen, Gedichte, Selbstverfasstes, die Lieblingsstellen aus dem Telefonbuch, Leserbriefe, BRAVO-Artikel und andere Meisterwerke der Weltliteratur.


Schnappen Sie sich aus Ihrem Bücherschrank oder dem Zeitungsstapel all das, was Sie schon immer einmal vorgelesen bekommen wollten!


Die Fundstücke sollten bloß nicht länger als 10 Minuten sein.  Frau Kraiss und Herr Baute sind gespannt und freuen sich, den Texten Leben einzuhauchen.

Der Eintritt ist frei. Die Lesung findet in der Lounge statt.

Anette Welp: Geschichten über Liebe & andere Irrtümer (im Nebenraum)

Montag, 25. September 2017, 19:00 Uhr

Leben, Lieben, Leidenschaften – nachdenklich, übermütig, skurril

Autorin und Verlagsinhaberin Anette Welp erzählt aus ihrem neuesten Buch – eine WelpSammlung von Geschichten und Gedichten, die im vergangenen Jahr unter dem Titel „Die Welt meistern“, anlässlich des zehnjährigen Bestehens ihres „Augen Auf Verlages“, erschienen sind.

2011, 2014 und 2017 – Anette Welp wird zum dritten Mal Gast im Cafe Goldmund sein.

Neue und neu aufgelegte Texte ihres bisherigen schriftstellerischen Schaffens beschreiben  die Lieben und herzbrechenden Leidenschaften des Lebens – mal nachdenklich, mal übermütig, mal skurril, mal witzig analysierend.

Anette Welp hat in Köln Germanistik, Bibliothekswissenschaften und Pädagogik studiert. Heute lebt sie im hessischen Trebur. Vier Literaturpreise hat sie bisher gewonnen, zuletzt den Stockstädter Literaturwettbewerb 2014/2015.

„Mit Leidenschaft brütet Welp über Worten und Wörter, über Formulierungen und Satzstellungen“, wobei zahlreiche Bücher, Kurzgeschichtensammlungen sowie Gedichtbände entstanden sind.

2006 gründete sie den Augen Auf Verlag. In Kunst-Projekten präsentiert Welp zudem ihre „großartigen, wortweisen, feinfühligen, tragisch-komischen, unter die Haut gehenden, pointierten sowie spannenden“ Texte in Soloprogrammen oder gemeinsam mit anderen Künstlern.

Sie “versteht es meisterhaft, Situationen aus dem wirklichen Leben amüsant und bisweilen auch sehr erotisch zu erzählen.“  

Augen Auf Verlag: www.vollweiblich.de 

Die Lesung findet in der Lounge statt. Der Eintritt ist frei.

Konzert mit “Minimale Giganten” – “…und dann der Sonnenaufgang”.

Sonntag, 17. September 2017, 20:00 Uhr

Minimale Giganten laden zu einem besonderen Abend mit deutschen Texten zwischen Nostalgie minimale-giganten_peerund Neuanfang, Melancholie und Zuversicht.

Peer Schreck und Roman Schock präsentieren live die neue CD “…und dann der Sonnenaufgang”.

Musikalisch lassen sich ihre Lieder im Bereich Singer/-Songwriter-Pop verorten.minimale-giganten_roman

Den beiden Musikern gelingt es dabei live auf unnachahmliche Weise, den Bogen zwischen akustischen Gitarren, einem indischen Harmonium und dezenter elektronischer Untermalung zu spannen.

“Und in der Erinnerung verweilt ein schöner Augenblick und bleibt.”

Das Konzert findet im Restaurant statt. Der Eintritt ist frei.

Don Quijote trifft Hamlet „Klingende Literatur – völlig neu und eigen!“ (Generalanzeiger Bonn)

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:00 Uhr

präsentiert von Stefan Sell (Erzählung & Gitarre).Stefan Sell Don Quijote trifft Hamlet

Dazu servieren wir ein Menü in drei Gängen.

Vor 400 Jahren, am 23. April 1616, starben Cervantes und Shakespeare. Der Spanier schenkte uns den „Don Quijote“, der Engländer unsterbliche Bühnenstücke wie „Romeo und Julia“.

Dieses Spiel um Schein oder Sein, Sein oder Nichtsein, Wahrheit oder Traum bringt Stefan Sell auf die Bühne.

Durch seine vergnügliche Interpretation erscheinen die Texte von Shakespeare und Cervantes aktueller denn je. Themen des 16. Jahrhunderts sprechen offene Fragen von heute an.

Ein Literaturkonzert, bei dem der Kampf gegen Windmühlen spürbar wird: Was passiert, wenn ein Rührmixer Flamenco spielt?

Sell2Stefan Sell ist „begnadeter Erzähler und virtuoser Gitarrist in einem. Furios!“, jubelt die Presse und rühmt sein “Gitarrenspiel in vollendeter Perfektion”, spricht von „einem unglaublichem Repertoire an Tönen”.

Seine Art zu erzählen ist ein „Spaß am Spiel, der mühelos den Bühnenrand überwindet … in den Köpfen wahrhaft märchenhafte Bilder entstehen lässt.“

Es erwartet Sie ein Abend voller literarisch-musikalisch-kulinarischer Höhepunkte.

Das Menü

Vorspeise: Butternut Squash Soup – Kürbissuppe mit Ingwer

                                                                                Hauptspeise: Pollo al chilindrón – Hähnchen mit dreierlei 

                                                                                Paprikagemüse und Chili, dazu Brätlinge (kleine Kartöffelchen) 

                                                                                Nachspeise: Torta de almendras –  

                                                                                Mandelkuchen mit Sahnehäubchen und Orangen

Stefan Sell, ausgezeichnet mit dem „Deutschen Musikeditionspreis“, wurde 1959 im Rheinland geboren, genoss eine klassische Gitarrenausbildung, bereiste Spanien mit einem Flamencotheater und lebt heute als Musiker, Komponist und Autor in Franken nahe Nürnberg. Als Gitarrist scheint ihm keine Stilistik mehr fremd zu sein, er spielt, zaubert und betört.

Er selbst bezeichnet sich als „Feldforscher“ in der Welt der Klänge und Geräusche. In den 90ern war Sell Chefredakteur des bundesweiten Kulturmagazins foglio und wurde ausgezeichnet mit dem Preis des 1. Kölner Open-Mike-Wettbewerbs.

Er schreibt regelmäßig für das Musikmagazin Folker, ist Kolumnist des Klassikmagazins crescendo und hat eine eigene Radioshow bei Radio Z.

Seine Vertonung deutschsprachiger Lyrik gelten als „kongenial“.

Bekannt ist Stefan Sell für sein mitreißend virtuoses Gitarrenspiel. Er gilt als einer „der renommiertesten Gitarristen der Szene“ (www.stefansell.com).

Karten nur im Vorverkauf (39,– Euro) Tel./Fax: 0221–5341584

Die Veranstaltung findet im Restaurant statt.

Ohne Probe ganz nach Obe! ” Die Spontanlesung (im Nebenraum)

Montag, 9. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Die Schauspieler Eva Marianne Kraiss und Michael Baute lesen spontan und ohne Vorbereitung Texte, die Sie mitbringen. Alle Gattungen und Genres sind erlaubt: ob Groschenromane, Spontanlesung1Kurzgeschichten, Packungsbeilagen, Gedichte, Selbstverfasstes, die Lieblingsstellen aus dem Telefonbuch, Leserbriefe, BRAVO-Artikel und andere Meisterwerke der Weltliteratur.


Schnappen Sie sich aus Ihrem Bücherschrank oder dem Zeitungsstapel all das, was Sie schon immer einmal vorgelesen bekommen wollten! 

Die Fundstücke sollten bloß nicht länger als 10 Minuten sein.  Frau Kraiss und Herr Baute sind gespannt und freuen sich, den Texten Leben einzuhauchen.

Der Eintritt ist frei. Die Lesung findet in der Lounge statt.

LUCY ECHO: Vier Musiker, vier Nationalitäten, vier musikalisch unterschiedliche Hintergründe

Sonntag, 15. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Lucy Echo vereint die Energie ihrer vier Songwriter.lucy1

Über lyrischen Gitarren, kraftvollen Beats und Synths, schwebt die Power des Vocalensembles Claire, Philip, Samuel & Charlotte.

Das Ergebnis könnte einzigartiger nicht sein: ihre Musik entfaltet eine dynamische Weite von Stimmungen und Emotionen und reicht von Urban Pop und elektronischer Musik bis Jazz.

„Wir sind alle sowohl Sänger, als auch Instrumentalisten. Dadurch wechseln unsere Rollen, je nachdem was die Songs erfordern. Beim Songwriting beziehen wir uns zunächst auf unsere eigene Inspiration und arbeiten dann zusammen, um Ideen weiter zu entwickeln. Es besteht großer Respekt und Vertrauen zwischen uns. Das kommt in unserer Musik zum Ausdruck.“

Lucy Echo ist beständig auf der Suche nach den Wurzeln ihrer Identität. Sie ist ein Echo der menschlichen Evolution, dass bis zurück zu Lucy der Australopithecus reicht.

Claire Parsons: Voice, Moog, Melodica

Philip Breidenbach: Voice, Guitar

Samuel Reissen: Voice, Percussions

Charlotte Haesen: Voice, Harmonium, Glockenspiel

www.lucyecho.com

Das Konzert findet im Restaurant statt. Der Eintritt ist frei. In der Pause wird für die Gage gesammelt.

Frau Wasserschmitz‘ Kölner Odyssee – Werner Rügemer liest aus seinem Buch „Staatsgeheimnis Abwasser“ (im Nebenraum)

Montag, 16. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Frau Wasserschmitz hat es leid: Sie wird ständig kritisiert, dass sie in ihrem Haushalt täglich 120 Liter Trinkwasser verbraucht und aus Klo und Küche und Waschmaschine daraus auch noch schmutziges Abwasser macht und in die städtische Kanalisation runterschickt.rügemer2  

Frau Wasserschmitz will es wissen: Sie kämpft sich durch die Kölner Ämter für Umwelt und Stadtentwässerung, steigt dem Regierungspräsidenten aufs Dach, schnüffelt im Großklärwerk Stammheim herum, bekommt bei der großen Autofabrik eine falsche Antwort und landet schließlich im leeren Dienstzimmer eines verzweifelten Staatsanwalts. 

Zu ihrer eigenen Überraschung kann sie nach ihrer einjährigen Odyssee sogar Fragen beantworten, die sie sich am Anfang gar nicht gestellt hat: Wieso verbrauchen die 40.000 Kölner Betriebe mehr Trinkwasser als die eine Million Einwohner? Welche und wie viele Giftstoffe aus Haushalten und Betrieben landen in der Kanalisation? Was wird eigentlich in einem Klärwerk geklärt und was landet ungeklärt doch im Rhein? Wieso steigt aus dem großen Faulturm des Klärwerks soviel klimaschädliches Gas auf? Wieso wird der gifthaltige Klärschlamm im benachbarten Braunkohle-Kraftwerk verbrannt? Wie sieht der geheimnisvolle Kreislauf von Trinkwasser und Abwasser aus? Das Wasser vun Kölle es jott? 

Frau Wasserschmitz weiß nun ziemlich viel, mehr als der Oberbürgermeister und die grünen und roten und schwarzen und gelben gewählten Stadträte im Stadtrat. Was soll sie tun? 

Werner Rügemer, seit 42 Jahren anerkannter Immi in Köln, interventionistischer Philosoph, tätig als Publizist, Berater und Stadtführer, hat nebenbei immer wieder auch den vielfältig gemischten StammKammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten W/NÖ/Bgld der Einheimischen anthropologisch erforscht, vor allem in den oberen Etagen, die allerdings auch über die Unterwelt gebieten. Sein einschlägiges Standardwerk, das in den Kölner Aufklärungsmedien nie erwähnt wird, heißt „Colonia Corrupta“ und ist 2015 in 8. Auflage erschienen. Er hat die Initiativen Gemeingut in Bürger*innenhand (GiB, Berlin) und Aktion gegen Arbeitsunrecht (Köln) mitgegründet. www.werner-ruegemer.de

Eine Veranstaltung der 3. Kölner Literaturtage des Verbandes der deutschen Schriftsteller*innen (VS).

Der Eintritt ist frei. Die Lesung findet in der Lounge statt.

Message from America! An “inform and interact” session with Carter Williams

Montag, 23. Oktober 2017, 19:00 Uhr

for those curious about current social and political developments in the USA.

CarterDie Vereinigten Staaten spielen eine Schlüsselrolle in der Welt aber, seit der Wahl von Donald Trump, ist die Lage verwirrend und undurchsichtig geworden.

Carter Williams aus San Antonio, Texas und Dozent an der Uni Köln berichtet in einer “Inform and Interact” Session über ausgewählte Aspekte der aktuellen Lage  und diskutiert diese dann in freiem und offenem Gespräch mit den Teilnehmern.

Über politische Themen ist Carter sehr gut informiert aber der Abend beschränkt sich nicht auf dieses Gebiet und ist vielmehr eine Gelegenheit sich über die amerikanische Gesellschaft und Denkweise zu informieren.

Und der Abend sollte auch keine “politische Linie” darstellen, sondern helfen zu verstehen sowohl wie Republikaner als auch Demokraten denken und die Wünsche, Probleme und Ängste die diverse Gesellschaftsgruppen haben.

Es wird ein spannender Abend werden und bietet eine hervorragende Gelegenheit mit einem Muttersprachler in seiner Muttersprache über sein Heimatland zu plaudern.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Deutsch-Britischen Gesellschaft (www.deutsch-britisch.de)

Die Veranstaltung findet in der Lounge statt. Der Eintritt ist frei.

Konzert mit Gisela Berndt und Gero Körner: Zwischen den Tagen – eigene deutsche Songs von Jazz bis Blues

Sonntag, 12. November 2017, 20:00 Uhr

Gisela Berndt singt Songs von ihrer aktuellen CD. Begleitet wird Sie vom Kölner Pianisten Gero Körner

Gisela Berndt schreibt ungewöhnliche deutsche Texte über das Schweigen, über die Wahrheit aber auch über das Leben mit Gorillas und unter Wasser. Berndt2

Der „Folker“ kommentiert in seiner Ausgabe 1/2017:

Jazzige Töne schlägt die Kölnerin auf ihrem Debütalbum an. Es sind sehr poetische Texte, die Lebenserfahrungen deuten… kluge, reife Texte, zu denen der Jazz wunderbar passt.

www.giselaberndt.de

Gero Körner vermittelt zwischen den musikalischen Welten. Seine Ausbildung zum Jazz-Pianisten Berndt1erlangte er an der Hochschule für Musik Köln bei Frank Chastenier und Prof. John Taylor und bekam gleichzeitig eine klassische Klavierausbildung bei Prof. Valeri Minenkov. Er ist sowohl Begleiter für renommierte Künstler als auch Solist mit eigenen Besetzungen und CD-Veröffentlichungen in verschiedenen Genres. Seit 2010 ist er Lehrbeauftragter an der Folkwang Universität der Künste, Essen.

www.gerokoerner.com

Das Konzert findet im Restaurant statt. Der Eintritt ist frei.

Ohne Probe ganz nach Obe! ” Die Spontanlesung (im Nebenraum)

Montag, 13. November 2017, 19:00 Uhr

Die Schauspieler Eva Marianne Kraiss und Michael Baute lesen spontan und ohne Vorbereitung Texte, die Sie mitbringen. Alle Gattungen und Genres sind erlaubt: ob Groschenromane, Spontanlesung1Kurzgeschichten, Packungsbeilagen, Gedichte, Selbstverfasstes, die Lieblingsstellen aus dem Telefonbuch, Leserbriefe, BRAVO-Artikel und andere Meisterwerke der Weltliteratur.


Schnappen Sie sich aus Ihrem Bücherschrank oder dem Zeitungsstapel all das, was Sie schon immer einmal vorgelesen bekommen wollten!


Die Fundstücke sollten bloß nicht länger als 10 Minuten sein.  Frau Kraiss und Herr Baute sind gespannt und freuen sich, den Texten Leben einzuhauchen.

Der Eintritt ist frei. Die Lesung findet in der Lounge statt.