Schriftzug im Kopf

Archives: März 2020

← Zurück zur Übersicht

Tome Iliev Sextet, CD Präsentation – Sketches of Macedonia

Sonntag, 15. März 2020, 20:00 Uhr

world / jazz / contemporarytome2

Inspiriert von den mazedonischen Rhythmen spielt dieses Sextet jede Karte der World Musik aus. Ungerade Metren, schwindelerregende und emotionale Melodien, Dance Beats und orientalische und Jazz Improvisationen werden in einen großen Topf geworfen und einmal kräftig umgerührt.

Besetzung:
Tome Iliev – Klarinette, Baskl. Komp.
Florian Weiss – Posaune
Trajche Velkov – Trompet
Valentin Baumgartner – Gitarre
Goran Geshovski – Bass
Adrian Böckli – Schlagzeug

Der Eintritt ist frei.

Ohne Probe ganz nach Obe! ” Die Spontanlesung

Montag, 16. März 2020, 19:00 Uhr

Spontanlesung2019

Schnappen Sie sich aus Ihrem Bücherschrank oder dem Zeitungsstapel all das, was Sie schon immer einmal vorgelesen bekommen wollten!

Die Schauspieler Eva Marianne Kraiss und Michael Baute lesen spontan und ohne Vorbereitung Texte, die Sie mitbringen. Alle Gattungen und Genres sind erlaubt: ob Groschenromane, Kurzgeschichten, Packungsbeilagen, Gedichte, Selbstverfasstes, die Lieblingsstellen aus dem Telefonbuch, Leserbriefe, BRAVO-Artikel und andere Meisterwerke der Weltliteratur.

Die Fundstücke sollten bloß nicht länger als 10 Minuten sein. Frau Kraiss und Herr Baute sind gespannt und freuen sich, den Texten Leben einzuhauchen.

Der Eintritt ist frei.

ASKLEPIOS – Thriller-Lesung mit Charlotte Charonne

Montag, 30. März 2020, 19:00 Uhr

AsklepiosEin grausamer Mörder. Ein Gott der Heilkunst. Eine perfide Therapie.

Als die fünfjährige Emma entführt und ermordet wird, zerbricht das Leben ihrer Familie. Nur schwer finden sich die Angehörigen mit Emmas Tod ab. Jahre später wird ihr Mörder aus dem Gefängnis entlassen, kurz danach verschwindet er spurlos. Wurde er entführt? Hat er wieder ein Mädchen in seiner Gewalt?

Die Kommissare Ruby und Spike versuchen, die Lügen und Geheimnisse rund um den Fall zu durchschauen. Doch während das Ermittlerduo noch die Fäden entwirrt, befindet sich Emmas Mörder in der Hand von Asklepios, dem Gott der Heilkunst …

Geboren wurde Charlotte Charonne in der Nähe vom Kölner Dom. Nach dem trockenen Studium der Betriebswirtschaftslehre tauchte sie in die bunten Wellen der Werbung ein und arbeitete bis zur Geburt ihrer drei Kinder in verschiedenen internationalen Werbeagenturen.
 2002 wehte der Wind die fünfköpfige Familie in das Land des Lächelns, wo sie bis 2010 in Pattaya lebte. 2006 lockte sie das Fernstudium Das Lyrische Schreiben. Seitdem wurden ihre Gedichte und Kurzgeschichten in zahlreichen Anthologien veröffentlicht. Von 2013 bis 2018 lebte sie mit ihrer Familie in der Drachenkopf-Metropole Shanghai und kehrte schließlich zurück an den Dom.

Der Thriller ASKLEPIOS erschien im April 2019 im Selfpublishing, wurde auf Instagram entdeckt und wird im März 2020 von dem editionkrimi Verlag neu aufgelegt.

Weitere Infos: www.charlottecharonne.com

Der Eintritt ist frei.