Schriftzug im Kopf

Lesungen & Konzerte

Lesungen & Konzerte

Frank McCourt: “Bei Tag und Nacht und auch im Sommer”, präsentiert von Elke Wetzel und Axel Mühle

Montag, 29. April 2019, 19:00 Uhr

Frank McCourt ist den meisten bekannt als der Autor von “Die Asche meiner Mutter”, einem Roman über seine irische Kindheit, der weltweit ein Bestseller wurde, für den er den Pulitzer Preis gewann und der erfolgreich verfilmt wurde.

Bevor er diesen Roman schrieb, hat Frank McCourt dreißig Jahre lang an New Yorker Schulen unterrichtet. Hat versucht, launische, genervte oder aufsässige Schüler zu fesseln und ihre Herzen zu gewinnen mit den unkonventionellsten Methoden, was ihm oft Ärger mit den Vorgesetzten einbrachte. Vor allem jedoch hat er ihnen Geschichten erzählt, Geschichten aus seiner Kindheit, aus Irland, aus seinem Leben – und verblüfft festgestellt, dass die Kinder immer mehr hören wollten. Von dieser Zeit erzählt er in: Bei Tag und Nacht und auch im Sommer

“…Ein Buch wie man es liebt, aber selten findet, voll Witz und Charme, voll Verzweiflung, Ironie und Lebensweisheit.” (Marie Claire)

“Es lebe, verdammt noch mal wieder und noch lange, Frank McCourt.” (Die Welt)

Elke Welzel lässt die anrührenden und komischen Geschichten aus den Klassenzimmern der Zeit der 60er-80er Jahre lebendig werden. Axel Mühe umrahmt die Geschichten mit seiner Interpretation bekannter Popsongs aus dieser Zeit, die er unkonventionell mit seiner Ukulele begleitet.

Elke Welzel ist Schauspielerin und Regisseurin, in Köln war sie zuletzt zu sehen in “Das kleine Stückchen Blau”, einem Stück über die Künstlerin Charlotte Salomon.

Axel Mühle studierte Gitarre und Gesang am Musik-Seminar der Pädagogischen Hochschule Köln. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Stimme, spielt Ukulele und Kontrabass und hat schon mehrfach Lesungen begleitet.

Die Lesung findet in der Lounge statt, der Eintritt ist frei.

Veranstaltungen im Rahmen der 1. Kölner Literaturnacht

Samstag, 4. Mai 2019, 18:00 Uhr

Literaturnacht63 Veranstaltungen, 42 Orte, 165 Mitwirkende

koelner-literaturnacht.de

In der Lounge des Cafe Goldmund finden im Rahmen der 1. Kölner Literaturnacht zwei Veranstaltungen statt: 

Was sticht da so?  Ein Lesekonzertum 18 Uhr

SONY DSCDie Autorin Angelika Hensgen  und die Geigerin Christina Cordelia Messner begeben sich hier interdisziplinär an die Randzonen ihres jeweiligen künstlerischen Genres. Erzählungen, Gedichte oder essayistische Kurzprosa werden eng mit der Musik verwoben und eröffnen dem Publikum besondere Wahrnehmungsmöglichkeiten und die Teilhabe an einem neuen „Drinnen“.

Christina C. Messnerist  kompositorisch in der „Neuen Musik“ beheimatet. Sie beschäftigt sich intensiv mit verschiedenen Formen der Verbindung von Musik, Bühne und Sprache. Die Kölner Autorin Angelika Hensgenschätzt alle literarischen Gattungen als Möglichkeit für ihre Wortkunst. In der 1. Kölner Literaturnacht präsentieren die Künstlerinnen ein Best-of ihrer vier Lesekonzerte.

“Der letzte Flug”: Tatort-Autor Stephan Brüggenthies stellt neue Short Stories vor – um 19 Uhr

Stephan Brüggenthies, bekannt für seine Tatorte (zuletzt „Das Monster von Kassel“) und Romane (u. a. „Der geheimnislose Junge“, der den Krimi-Publikumspreis des Deutschen Buchhandels gewann), nimmt die Zuhörer mit auf verschiedene Reisen.

Eine Reise in die Westfälische Tiefebene, eine Reise nach Südfrankreich, eine letzte Reise mit dem Flugzeug … Brüggenthies liest neue Short Stories, Kurzgeschichten, die allesamt ohne Mord auskommen (wenn auch leider nicht ohne Tote). Es sind andere Geschichten, Geschichten über das Leben und die Welt, Geschichten, die sich im Lauf der Jahre im Autor entwickelt haben und die ihm etwas bedeuten. Geschichten, die man hier das erste Mal hören kann.

Ticketverkauf: www.koelnticket.de

LiteraturnachtStadtplan

Solokonzert Gina Été – vocals, viola, piano

Sonntag, 5. Mai 2019, 20:00 Uhr

Mauern – Single Release Tour

„Die Mauern wachsen mir über den Kopf und das vertrag ich nicht, ich seh ja nicht mehr rüber, bis nach Mexico…“

gina2Gina Éte macht Popmusik für eine Zukunft, wo Autos immer noch nicht fliegen können. Nachdem sie in San Francisco 4 Singles aufgenommen hat, veröffentlicht sie nun die erste: Mauern ist Kritik und Selbstkritik zugleich, eine Hommage an Kalifornien und an die herausragende US-Regierung, ein Aufschrei, an jeder Mauer, sowie am eigenen Gerüst zu rütteln.

Nach der Veröffentlichung kommt sie nach Deutschland, Österreich, Frankreich und in die Schweiz. Sie spielt nicht nur Viola, Klavier und singt in vier Sprachen, sondern traut sich auch, auf der Bühne die gegenwärtige Weltpolitik zu kommentieren, wie man es seit den Achtzigern nicht mehr gehört hat.

Vielschichtig, eingängig und voller Poesie: Gina Éte macht den Sound, der den heutigen Mainstream aus den Radios vertreiben wird.

Links: www.ginaete.com, www.facebook.com/ginaete, www.instagram.com/gina_ete , https://youtu.be/63FcRqsAvjw

Das Konzert findet Im Restaurant statt. Der Eintritt ist frei.

Ohne Probe ganz nach Obe! ” Die Spontanlesung (im Nebenraum)

Montag, 13. Mai 2019, 19:00 Uhr

Ohne Probe ganz nach Obe! ” Die Spontanlesung (im Nebenraum)

Die Schauspieler Eva Marianne Kraiss und Michael Baute lesen spontan und ohne Vorbereitung Texte, die Sie mitbringen.

spontaanlesung19aAlle Gattungen und Genres sind erlaubt: ob Groschenromane, Kurzgeschichten, Packungsbeilagen, Gedichte, Selbstverfasstes, die Lieblingsstellen aus dem Telefonbuch, Leserbriefe, BRAVO-Artikel und andere Meisterwerke der Weltliteratur.

Schnappen Sie sich aus Ihrem Bücherschrank oder dem Zeitungsstapel all das, was Sie schon immer einmal vorgelesen bekommen wollten!

Die Fundstücke sollten bloß nicht länger als 10 Minuten sein.  Frau Kraiss und Herr Baute sind gespannt und freuen sich, den Texten Leben einzuhauchen.

Die Lesung findet in der Lounge statt. Der Eintritt ist frei

Mark Twain – Bummel durch Europa (eine Lesung mit Menü)

Sonntag, 19. Mai 2019, 19:00 Uhr

Eine Lesung mit Stephan Schäfer und einem zweigängigen Menü.

Twain1 (3)Im Jahr 1878 verwirklichte Mark Twain seinen ehrgeizigen Plan, die „Alte Welt“ zu Fuß zu erkunden.

Gemeinsam mit seinem Reisebegleiter Harris (seinem langjährigen Freund Joseph Twichell nachgebildet) ging es von Hamburg über Frankfurt, Heidelberg und den Schwarzwald in die Schweizer Alpen und nach Italien.

Aus dem geplanten Fußmarsch wurde ein gemütlicher, von zahlreichen Pausen durchsetzter „Bummel durch Europa“.

In seinem grandiosen Reisebericht reflektiert Twain in 50 Kapiteln immer wieder augenzwinkernd über die Kulturen dies- und jenseits des Atlantiks; bisweilen nachdenklich, meist hochkomisch, dabei immer ungeheuer unterhaltsam.

In den Lesepausen servieren wir ein zweigängiges Menü

Gebratene Maultaschen mit Basilikumpesto an Salat

Hausgemachter Brownie an frischem Obst

Die Maultaschen bereiten wir Ihnen gern als vegetarische Variante zu. Wir bitten Sie, uns bei der Reservierung darauf hinzuweisen.

Stephan Schäfer studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover sowie an der Bremer Hochschule für Künste. 2001 gründete er das Kölner Künstler-Sekretariat. Seither wurden von ihm über 500 Veranstaltungen moderiert.Schäfer Twain

Seit 2006 ergänzt Stephan Schäfer diese Tätigkeit durch Lesungen. Neben Themenabenden und Autorenportraits gilt hier seine besondere Leidenschaft historischen und zeitgenössischen Reisebeschreibungen.

Mit Schwerpunkten auf Ländern, Städten und Regionen gastiert Stephan Schäfer bundesweit für Literaturgesellschaften und Reiseveranstalter, in Bibliotheken, Buchhandlungen und Museen.

www.lesen-ist-reisen.de

Karte 29,- € im Vorverkauf, Die Veranstaltung findet in der Lounge statt.